Kreativ im Schlaf.

Einschlafen. Aufwachen. Idee fertig.

Meistens kommen einem die Ideen einfach wann und wie sie wollen. Treffen einen unvorbereitet, aus dem Nichts. Im Bus. Unter der Dusche. Beim Spazierengehen. Im Schlaf. Im Schlaf?

 

Jawohl, Dösen ist eine unterschätzte Quelle der Inspiration. Quasi im Schlummermodus sind so in der Vergangenheit neue Golfschwünge, unvergessliche Hits und erfolgreiche Filme in die Welt gekommen. Nicht zu vergessen – um ein Haar wäre mir das durchgerutscht – Google und die Relativitätstheorie. Eine englische Jalousien-Firma (bemerken Sie den dezenten Zusammenhang?) hat in einer Infografik einige Beispiele zusammengestellt.

Endlich vorbei, der ganze Kreativitätsstress

Trotz aller Euphorie, die Sie jetzt verspüren ("Will schnell ins Bett, Ideen finden"): Im kreativen Berufsalltag, wo auch mal was auf Knopfdruck passieren muss, ist die Schlaf-Traum-Methode in der Regel nicht die erste Wahl. Aber mal ehrlich:  Wäre es nicht herrlich, das Team mit einem Lächeln auf den Lippen nach Hause zu schicken und allen entspannt zuzurufen: "Jetzt schlaft euch mal schön aus, morgen treffen wir uns wieder." Es könnte so einfach sein.