Geistesblitz meets Methode.

Save Your Ideas.

In meinen Kreativtrainings gibt es immer eine Wand, an der die Teilnehmer alle Ideen sammeln, die unabhängig von der eigentlichen Ideenfindung auftauchen. Wenn wir zum Beispiel noch in der Analysephase stecken. Oder nach einem Braindump gerade entspannt in der Pause einen Kaffee trinken. Jeder Einfall wird auf einem Post-it "gespeichert" und später erneut unter die Lupe genommen. Die bunten Klebezettel bilden die Schnittmenge aus spontaner und gelenkter Kreativität. Geistesblitz meets Methode.

Gerade war sie doch noch da!

Bestimmt kennen Sie das auch aus Ihrem Alltag –  quasi aus dem Nichts tauchen diese "Man könnte doch...."- und "Das wäre doch was!"-Momente auf. Und am nächsten Tag können Sie sich partout nicht mehr daran erinnern. Denn Ideen entstehen häufig in einer bestimmten Situation – und ist diese vorbei, ist auch der Gedanke weg. Mein persönliches Sicherheitsnetz: Ein Notizbuch, in dem ich alles aufschreibe. Und mein  Smartphone, mit dem ich das, was mich inspiriert hat, einfach fotografiere. 

Papier oder Display? Egal.

Jeder Kreative sollte seinen persönlichen Ideenspeicher haben. Wer Apps mag, der wird bestimmt hier fündig. Mein liebstes Analogtool ist blau und mit Ledereinband. Ich mag das Papier und dass es auch abgegriffen noch gut aussieht. Oft scribble ich Einfälle, um meine Erinnerungszellen später wieder auf Trab zu bringen. Mindmaps füllen die Seiten, Strichmännchen, Wortspiele. Old school ist erlaubt, denn Idee bleibt Idee. Digital wie analog.