Methode des Monats #3: Kategorienstehlen

Wohnen in der Raumkapsel

Die Frage, wie wir mit der Ressource Wasser bewusster umgehen können, beschäftigt mich seit geraumer Zeit. Wieso müssen wir Trinkwasser durch unsere Toiletten spülen, täglich duschen (gerne mehrfach) und dabei jedes Mal durchschnittlich 20 bis 40 Liter Wasser  verbrauchen? Bei gemütlichen zehn Minuten kommen bis zu 150 Liter zusammen! "Warum ist das eigentlich so? Geht das nicht auch anders?", wundere ich mich oft.

 

Mit einer solchen Frage beginnen häufig Prozesse, an deren Ende eine Innovation steht. Eine erfolgreiche  Methode, um sich möglichen Lösungen für ein Problem zu nähern, ist es, von anderen zu lernen: von Systemen, Unternehmen, Menschen. Es gibt zahlreiche Kreativtechniken, die sich damit beschäftigen. Kevin Duncan beispielsweise nennt diese Herangehensweise "Kategoriestehlen".

Kein Wasserhahn im Orbit

Um das Thema "Wasserverschwendung beim Duschen" zu lösen, hat sich der Industriedesigner Mehrdad Mahdjoubi der Kategorie "Weltraum" bedient (na gut, er hat auch ein Projekt für die Nasa gemacht, aber das Beispiel ist einfach zu schön). Seine zentrale Frage: "Was wäre, wenn unser Zuhause eine Raumkapsel wäre?" Denn bekanntlich sind Versorgungsleitungen im All Mangelware. Mit seinem Unternehmen Orbital Systems entwickelte er ein Duschsystem für den Privatgebrauch, in dem Wasser zirkuliert und gleichzeitig durch zwei Filter kontinuierlich gereinigt wird. Das spart 90 Prozent Wasser und 80 Prozent Energie (sagt die Firma). Die so insgesamt gesparten Liter Wasser kann jeder über eine Live-Infografik verfolgen.

 

"The most sustainable lifestyle is the one that we have in the most extreme environments and that may be in space or in a submarine where you actually have no choice but to really care for the resources that you have”, fasst Mahdjoubi zusammen.

 

Die Anschaffung des Duschsystems hat seinen Preis, die Investition lohnt sich wohl vor allem in Regionen mit hohen Wasserpreisen und Wasserknappheit – wie beispielsweise Dänemark oder Kalifornien.

Tipp: Klauen Sie, was das Zeug hält

Wenn Sie also beim nächsten Mal vor einer Herausforderung stehen: Stehlen Sie doch einfach mal aus anderen Kategorien, dabei können Sie gerne extrem sein. Wie würden Sie Ihr Problem lösen, wenn Sie in einem Raumschiff wären oder in einem U-Boot? Oder wenn Sie kein Licht hätten, keinen Strom, kein Internet? Sie werden überrascht sein, welche neuen Wege sich dabei eröffnen.