Kein Frontalunterricht.

Der Kreativitätsexperte, Unternehmer und Musiker James Taylor veröffentlicht regelmäßig Videos, in denen er sein Know-how zu Themen, Tools und Techniken teilt. Im Mai gibt er in seinem Blog Tipps zur Durchführung von Brainstormings ("The Three Brainstorming Techniques That Work"). Seine wichtigste Regel ist simpel, wird aber gerne vergessen: Wenn es um Ideenfindung geht, sind alle Meeting-Teilnehmer gefragt. Unabhängig von Hierarchie und Persönlichkeit. Konsequent umgesetzt heißt das: Jeder Einzelne arbeitet mit einem eigenen Stift und einem Stapel Klebezettel. So wird vermieden, dass vorne am Flipchart jemand das ganze Meeting dominiert.

 

Taylor nennt dieses Phänomen sehr treffend "The Tyranny of the Marker Pen". Wer das einfache "Alle schreiben"-Prinzip beherzigt, wird mit besseren Ergebnissen belohnt. Denn ob extrovertiert oder introvertiert – jeder kann sich aktiv einbringen. Anders gesagt: In Brainstormings sind Ideen nicht Chefsache.